Welches Potential hat Video-Marketing für Unternehmen


📄 Inhaltsverzeichnis:


1. Erklärungsvideos als Werbemedium für Ihre Produkte und Dienstleistungen
2. Erzählen Sie die Geschichte Ihrer Marke so, daß diese dem Kunden in Erinnerung bleibt
3. Video-Rezensionen um Vertrauen in Ihre Marke aufzubauen
4. Nutzen Sie die Wirkungskraft von Videos in Ihren Email-Kampagnen
5. Erklären Sie Ihrem Zielpublikum branchenspezifische Themen
6. Videos erhöhen Ihr Ranking auf Google
7. Steigern Sie Teilnahme und Reichweite Ihrer Posts auf den sozialen Medien
8. Erhöhen Sie die Konvertierungsrate durch Videos auf Ihrer Landing Page
9. Sprechen Sie Ihre Mobilkunden besser an
10. Interaktive Videos um das Zielpublikum besser anzusprechen
11. Erwartungen mit kleinen Kostproben aufbauen
12. Marketing mit benutzergenerierten Videoinhalten

Einführung

Videos stehen in der Welt des Content Marketing ganz vorne. Aufgrund des fortlaufenden Wandels vom traditionellen zum digitalen Marketing hin, geben viele Marken weniger Geld für Fernsehwerbung aus, und produzieren stattdessen mehr digitale Videos zur Veröffentlichung auf verschiedenen Plattformen. Die Zahl der Unternehmen die Videos im Marketing einsetzen hat sich von 63% auf 83% im Jahre 2018 erhöht.

Durch das Wachstum des digitalen Video-Marketings sind qualitativ hochwertige Videos nicht mehr nur den grossen Markennamen vorbehalten. Neuentwicklungen in der Technologie, sowie kostengünstige Werkzeuge zur Video-Bearbeitung, ermöglichen es auch kleineren Unternehmen aussagekräftige Videoinhalte herzustellen, und damit den Kunden und das Zielpublikum anzusprechen.

Quelle - Link

Videos erregen die Aufmerksamkeit Ihres Zielpublikums, und genau das ist für Ihr Unternehmen von kritischer Wichtigkeit. In diesem Artikel stellen wir Ihnen 11 Methoden vor, mit denen sich Ihre Firma die Kraft des Video-Marketings zu Nutze machen kann.

1. Erklärungsvideos als Werbemedium für Ihre Produkte und Dienstleistungen

Bei dieser Methode werden Audio- und Videoinhalte so kombiniert, dass dabei komplexe Zusammenhänge in leicht verständlicher Form dargestellt werden können. Mit Hilfe solcher Videos können Sie Ihrem potentiellen Kunden innerhalb von 60 Sekunden erklären, wie Ihre Produkte dessen Probleme lösen können.

Erklärungsvideos sind das ideale Medium um potentielle Kunden anzusprechen und diesen Ihre Marke und Ihre Produkte vorzustellen, denn visuelle Inhalte sind viel wirkungsvoller als reine Texte. Es ist auf jeden Fall besser dem Zielpublikum Ihre Produkte durch kurze und klare Videos zu erklären, als langwierige Textbeschreibungen zu verfassen. Laut Adobe werden Kunden, welche sich Videos Ihres Unternehmens angeschaut haben, mit 1.8-fach höherer Wahrscheinlichkeit bei Ihnen einkaufen, verglichen mit Kunden die keine Videos gesehen haben.

Mit Videos kann Ihr Unternehmen auch Geschichten erzählen, die den Kunden auf persönlicher Basis anzusprechen vermögen. Solche Geschichten mit persönlichem Flair machen dem potentiellen Kunden Ihre Produktangebote attraktiver.

Ihr Kleinunternehmen kann verschiedene Arten von Erklärungsvideos herstellen, wie z.B. Screencasts, Whiteboard-Animationen, Live-Aktionen, Typografie, animierte Grafiken, Charakter-Animationen, und Illustrationen.

Quelle - Link

Hier finden Sie 17 Beispiele toller Erklärungsvideos, welche Sie sich unbedingt anschauen sollten bevor Sie diese Methode für Ihr eigenes Marketing einsetzen.

2. Erzählen Sie die Geschichte Ihrer Marke so, daß diese dem Kunden in Erinnerung bleibt

Verglichen mit dem traditionellen Verkaufsgespräch bleibt dem Kunden eine gute Videogeschichte viel eher in Erinnerung. Durch das Video-Marketing kann Ihr Kleinunternehmen seine Geschichte so erzählen, dass der Kunde diese - verglichen mit anderen Medien - nicht so schnell vergisst. Beim Lesen bleiben oft nur 10% der Nachricht in Erinnerung; bei einer durch Videos erzählten Geschichte sind dies 95%.

Ihre Geschichte mit Gefühlen zu erzählen ist eine der wirkungskräftigsten Methoden um Ihrer Marke Leben einzuhauchen, damit der Kunde sich auch weiterhin an Sie erinnert. Geschichten sind faszinierend, da Sie unser Vorstellungsvermögen anregen; das Video-Marketing ist hierfür das am Besten geeignete Medium.

Durch das Erzählen Ihrer Markengeschichte in Videos können Sie eine emotionale Verbindung zum Zielpublikum aufbauen. Weiterhin können Sie den Kunden auch durch die Verwendung von 360-Grad Storytelling Videos besser ansprechen. Dies trifft besonders auf Branchen wie den Immobilienhandel und den Einzelhandel zu. Tatsächlich sind, laut einer Studie von Think with Google, 360-Grad Videos für das Zielpublikum 40% ansprechender als traditionelle Videos. Deshalb sollten Sie dies auf jeden Fall ausprobieren.

Ein gutes Beispiel hierfür ist das “Passing the Torch” 360-Grad Video von Skiers, Hannah und Keaton. Solche Videos bleiben dem Kunden durch die Rundum-Panoramasicht eher in Erinnerung.

Bei der Herstellung von Videos zu Ihrer Markengeschichte sollten Sie darauf achten die folgenden Fragen zu beantworten:

  1. Warum gibt es Ihr Unternehmen?

  2. Die Herkunft Ihrer Produkte und Dienstleistungen; welche Schmerzpunkte können diese beseitigen?

  3. Unternehmenskultur, und wie Ihre Mitarbeiter die Marke leben

  4. Wer ist Ihr Zielkunde, und warum liegt er Ihnen so sehr am Herzen?

Sobald Sie diese Fragen beantwortet haben, können Sie sich dann auf die kreativen Aspekte konzentrieren - das Marken-Maskottchen, welche Emotionen mit Ihrer Marke verbunden sind, welche Musik die Marke am Besten repräsentiert, Ihre Markenfarben, und so weiter. Verbinden Sie dann die informativen und kreativen Aspekte, um für Ihr Unternehmen eine supertolle Video-Markengeschichte herzustellen.

3. Video-Rezensionen um Vertrauen in Ihre Marke aufzubauen

Textrezensionen Ihrer Kunden sind gut, aber nicht halb so gut wie Video-Rezensionen. Wenn echte Kunden über Ihr Produkt erzählen, und darüber wie gut es ist und welche Vorteile es ihnen gebracht hat, dann ist das ein grosser Anreiz für Interessenten bei Ihnen einzukaufen. Bei Rezensionen geht es um Vertrauen, und wenn ein Kunde in einer Video-Rezension davon berichtet wie Ihr Produkt bei der Lösung eines Problems geholfen hat, dann vervielfacht sich der Vertrauensfaktor noch einmal.

Treten Sie mit den zufriedensten Kunden in Verbindung, und wählen Sie dabei jene aus, die das meiste Charisma ausstrahlen, um so Ihr Zielpublikum am Besten über Ihre Produktangebote - und wie diese Probleme lösen können - anzusprechen. Genau diese Kunden können Ihnen dabei helfen ein ansprechendes Rezensionsvideo herzustellen, welches potentielle Kunden davon zu überzeugen vermag eine Kaufentscheidung zu treffen, und schliesslich bei Ihnen einzukaufen.

4. Nutzen Sie die Wirkungskraft von Videos in Ihren Email-Kampagnen

Video-Emails heben sich von normalen Emails dadurch ab, dass sich der Kunde besser angesprochen fühlt, und daher die Teilnahmeraten höher sind. Tatsächlich führen Videoinhalte in Emails zu 200-300% höheren Click-Through Raten. Weiterhin führt die Einbindung des Wortes „Video” in die Betreffzeile zu 19% höheren Öffnungsraten.

Quelle - Link

Videoinhalte in Emails müssen nicht einmal sehr lang oder informativ sein; es kann sich dabei einfach um kurze Nachrichten bezüglich baldiger Produkteinführungen, vor Kurzem gewonnener Auszeichnungen, oder ein kurzes „Danke Schön“ an Ihre Kunden handeln.

Videos können folgendermassen in Emails eingebunden werden:

a. Als statisches Bild mit einem „Abspielen“-Schaltknopf, der dann auf ein Video auf YouTube oder einer beliebigen anderen Seite weiterführt.

b. Sie können Videoinhalte auch über animierte GIFs an Ihre Kunden bringen.

c. Videos können auch direkt über HTML5 in Ihre Emails eingebunden werden; der gesamte Code befindet sich dann in der Email.

Überwachen Sie die Teilnahmeraten in den von Ihnen verschickten Video-Emails, und passen Sie Ihre Inhalte entsprechend auf diese Metriken basierend an.

5. Erklären Sie Ihrem Zielpublikum branchenspezifische Themen

Nutzen Sie Videos zur Schulung Ihrer Kunden. Viele Leute suchen Online nach Informationen zur Lösung von Problemen in der Geschäftswelt, daher können Sie potentielle Kunden in der Recherchen-Phase durch „Thought Leadership“-Videos ansprechen.

Spornen Sie Ihre Geschäftsleiter dazu an Ihr Zielpublikum zu belehren, damit Ihre Firma als Thought Leader in Ihrer Branche angesehen werden kann. Die Whiteboard Fridays von Moz sind ein gutes Beispiel für solche Schulungsvideos. Rand Fishkin konnte durch die Whiteboard Friday Videos ein grosses Ansehen für die Moz Marke erreichen.

Auf ähnliche Weise können auch Diskussionsrunden oder Plenarvorträge Ihrer Geschäftsleitung ein gutes Bild von der Expertise Ihrer Marke zeichnen.

Solche Schulungsvideos sind keineswegs nur auf Technologiefirmen beschränkt. Auch als Inneneinrichtungsausstatter können Sie Ihr Zielpublikum mit Tips zur Einrichtung Ihrer Wohnung, Ihres Büros usw ansprechen.

Ihr Unternehmen kann auch Online-Tutorials zur Installation und Wartung Ihrer Produkte und Lösungen zur Verfügung stellen, sowie über verfügbare Kundendienste usw. Eine weitere Methode zur Schulung Ihres Zielpublikums sind Expertengespräche, in denen Sie Ihren besten Thought Leader eine Reihe Fragen beantworten lassen, wodurch das Wissen und die Expertise Ihres Unternehmens in ein gutes Licht gestellt werden.

6. Videos erhöhen Ihr Ranking auf Google

Videos sind der heilige Gral der Search Engine Optimization. Google bewertet nicht nur Textinhalte, sondern stuft Bilder und Videos besonders hoch ein. Tatsächlich bekommen Videos 50-mal höhere organische Seiten-Rankings (Quelle - Forrester Research), und mehr als 60% aller allgemeiner Suchresultate auf Google beinhalten Videos (Quelle - Marketing Land).

Videoinhalte steigern die Click-Through Rate um deutliche 41% (Quelle - Forbes). Ansprechende Videos bringen das Zielpublikum dazu, länger auf Ihrer Webseite zu bleiben, und verringern die Webseiten Bounce-Rate durch mehr “Anziehungskraft” der Inhalte.

Weiterhin verbessern Videos das SEO auch durch das Generieren zusätzlicher Backlinks für Ihre Webseite. Laut Moz erhalten Posts mit Videos dreimal so viele Inbound-Links wie rein textbasierte Posts.

Google zieht beim Webseiten-Ranking alle oben genannten Faktoren in Betracht. Die Zeiten, in denen das Ranking lediglich auf in den Artikeln befindlichen Keywords basierte, sind längst vorbei. Suchmaschinen bewerten nun die Vielfalt der Inhalte sowie die Benutzererfahrung, daher ist das Einbinden von Videos definitiv von Vorteil.

Die CTR zeigt das Interesse an Ihrer Seite bevor der Nutzer auf dieser landet, und die Bounce-Rate zeigt Ihnen dann wie sehr sich der Benutzer mit der Seite selbst auseinandersetzt. Je höher die CTR und je niedriger die Bounce-Rate, desto besser sind Ihre Chancen von Google ein gutes Ranking zu bekommen, denn dies zeigt dass der Benutzer an Ihren Inhalten interessiert ist, und mit diesen interagiert. Weiterhin auch bedeuten mehr Backlinks, dass Ihre Inhalte ein höheres Ansehen geniessen, was dann wiederum zu einem besseren SERP-Ranking für Ihre Seite führt.

7. Steigern Sie Teilnahme und Reichweite Ihrer Posts auf den sozialen Medien

Videoinhalte sind auf den sozialen Medien extrem beliebt geworden. Facebook generiert jeden Tag über 8 Milliarden Video-Views, und 1 Milliarde Stunden werden täglich mit den Anschauen von YouTube-Inhalten verbracht, wobei 5 Milliarden individuelle Videos angesehen werden (Quelle - TechCrunch). Auf Videoinhalten basierende Posts auf den sozialen Medien regen den Kunden zur Teilnahme an. Verglichen mit Bildern und Texten, erhalten Videos auf den sozialen Medien 1200% mehr Shares (Quelle - Forbes).

In Anbetracht dieser Flut von Videos auf den sozialen Medien machen sich mehr und mehr Unternehmen dieses Medium zu Nutze, und Videos werden somit zum wesentlichen Bestandteil einer jeden Social Media Strategie. Laut Niel Patel nutzen 73% aller B2B-Marketers YouTube zur Verbreitung von Inhalten.

Für Unternehmen ist es jedoch wichtig, dass bei der Verwendung von Videos auf den sozialen Medien einige Rahmenbedingungen in Betracht gezogen werden. Zum Beispiel - laut DigiDay werden 85% aller Facebook-Videos mit abgestelltem Ton angeschaut. Daher müssen Unternehmen darauf achten, dass sich Facebook-Videos hauptsächlich auf visuelle Elemente konzentrieren, und nicht so sehr auf Audio. Weiterhin auch ist es besser die Videos kurz zu halten, da die Endbenutzer bei zu langen Videos einfach weiter scrollen; Videos sollten daher kurz und knapp sein, und die Aufmerksamkeit des Publikums schnell einfangen.

Im Folgenden nun ein paar Tips für das Videomarketing auf den sozialen Medien-

  • Begeistern Sie Ihre Zuschauer, und fangen Sie deren Aufmerksamkeit innerhalb der ersten paar Sekunden ein.

  • Erstellen Sie tolle Markengeschichten mit Facebook 360 Videos, oder konvertieren Sie Rundsicht-Fotos in 360-Grad Videos, und teilen Sie diese auf Instagram.

  • Live Videos werden immer beliebter; machen Sie für Ihre Marke Werbung, indem Sie Live-Videos von Events und Anlässen bereitstellen.

  • Laden Sie Ihre Videoinhalte direkt auf die Social Media Plattformen hoch, anstatt diese auf YouTube zu haben, und dann die Links zu teilen, denn diese Plattformen optimieren oftmals die Videos automatisch. Dies führt zu besseren Resultaten, und besserer Sichtbarkeit.

  • Stellen Sie am Ende der Videos ein Call-To-Action zur Verfügung, damit der Zuschauer direkt von dort aus weitermachen kann.

8. Erhöhen Sie die Konvertierungsrate durch Videos auf Ihrer Landing Page

Das Verbessern der Konvertierungsrate auf der Landing Page ist für jedes Unternehmen von größter Wichtigkeit, und mit Videos ist dies besonders einfach. Laut einer Studie von EyeView Digital, erhöht das Einbinden von Videos auf der Landing Page die Konvertierungsrate um 80%.

Durch Videos bleiben Leute länger auf Ihrer Webseite, wodurch Ihre Markennachricht besser in Erinnerung bleibt. Viele Menschen sind zu faul zum Lesen, und schauen sich lieber Videos an; das Vorhandensein solcher Videos garantiert Ihnen daher dass der Benutzer Ihre Produkt- und Serviceangebote besser versteht.

Während das Einbinden von Videos in Ihre Landing Page die Konvertierungsraten wesentlich erhöht, hat das automatische Abspielen der Videos den gegenteiligen Effekt, und erhöht Ihre Bounce Rate. Das automatische Abspielen wird von Benutzern als aufdringlich empfunden, da sie sich eventuell auf Arbeit, oder in einer ruhigen Umgebung befinden. Es ist daher auf jeden Fall besser es dem Zuschauer zu überlassen, ob er die “Abspielen” Taste drücken will oder nicht - dadurch wird genügend Zeit eingeräumt um die Lautstärke und andere Einstellungen passend zu wählen.

Tipps um die Konvertierungsrate durch Landing Page Videos zu erhöhen:

  • Binden Sie Lead Capture Formulare in die ersten 10-20% Ihres Videos ein, da Ihre Zuschauer das Video oftmals nicht zu Ende anschauen, besonders dann nicht wenn es länger ist.

  • Benutzen Sie Bilder von Menschen, besonders von lächelnden Gesichtern, als Thumbnail für Ihr Landing Page Video. Zuschauer reagieren darauf stärker als auf Produktabbildungen, Gebäude, oder andere Bilder.

  • Bauen Sie ein Vertrauensverhältnis auf. Videos verleihen Ihrem Unternehmen eine persönliche Note, daher sollten Sie durch Thought Leader und Kunden ein Vertrauensverhältnis zwischen Ihnen und Ihren Interessenten herstellen, und dadurch die Konvertierungsraten erhöhen.

Hier finden Sie 20 tolle Beispiele von Landing Pages mit Videos, die Sie sich unbedingt anschauen sollten bevor Sie Ihre eigenen Videos implementieren.

9. Sprechen Sie Ihre Mobilkunden besser an

Durch Mobiltechnologien ist das Video-Marketing wichtiger als je zuvor geworden. Kostenloses Wi-Fi ist nun an öffentlichen Orten Gang und Gebe, und Leute schauen sich unterwegs aus Langeweile Videos an.

Quelle - Link

Dies führt dazu, dass heutzutage 40% aller YouTube-Videos auf Mobilgeräten angesehen werden, während 53% aller Benutzer Ihre Geräte rein zum Anschauen von Videos benutzen - verglichen mit 28% bei Fernsehgeräten (Quelle - Think with Google). Weiterhin schauen sich Mobilkunden mit dreifach höherer Wahrscheinlichkeit Videos an, als das bei Desktopkunden der Fall ist (Quelle - Adobe).

 

Diese Statistiken zeigen ganz klar die Bedeutung von Mobilvideos auf. Ist Ihre Marketingstrategie an diesen Trend angepasst? Im Folgenden finden Sie ein paar Tips um Ihre Strategie zu stärken:

  • Behalten Sie im Auge zu was Mobilgeräte wirklich fähig sind, und stellen Sie dementsprechend Videos her, die sich auch anschauen lassen. Wenn Sie also ein Video per Smartphone aufnehmen, dann sollte die Tonqualität gut, und das Bild scharf sein.

  • Wenn Sie Live-Videos von Branchenevents aufnehmen, dann teilen Sie diese so schnell als möglich um der Konkurrenz voraus zu sein.

  • Geben Sie Ihren Mobilvideo-Kampagnen eine persönliche Note, um dadurch Ihr Zielpublikum besser ansprechen zu können.

  • Heben Sie sich in Ihrer Marketingstrategie von der Konkurrenz durch live Facebook-Videos, Instagram-Geschichten usw ab.

  • Stellen Sie Videos her, die mit Mobilgeräten kompatibel sind.

Quelle - Link

Wenn man bedenkt wie wichtig die Mobiltechnologien geworden sind, dann ist es leicht zu verstehen wieso man das Zielpublikum mit Mobilvideo-Kampagnen so wirkungsvoll ansprechen kann.

10. Interaktive Videos um das Zielpublikum besser anzusprechen

Durch interaktive Videos können Sie die Teilnahme an Ihren Inhalten gewaltig erhöhen. Die Grundidee der digitalen Medien ist es, dass der Kunde mit Ihnen durch Likes, Kommentare, oder das Teilen von Inhalten kommunizieren kann. Interaktive Videos bauen diese Idee weiter aus, indem Kundenvorlieben verstanden, und relevante Inhalte gemäß der Aktionen des Kunden angeboten werden.

Zum Beispiel - ein interaktives Video kann als Call-To-Action ein Whitepaper oder eine Brochüre an jene Kunden anbieten, die Interesse an einem Einkauf innerhalb der nächsten sechs Monate gezeigt haben, während das gleiche Video eine Produkt-Demo jenen zeigt, die in den nächsten zwei Wochen kaufen möchten.

Von Umfragen zu Kurzspielen, sind interaktive Inhalte sehr dazu geeignet Ihr Zielpublikum zu Interaktionen anzuregen. Interaktive Videos können für Ihre Marke eine Vielzahl von Daten bezüglich Kundenvorlieben sammeln. Durch die Analyse dieser Daten können Sie Ihr Zielpublikum besser kennenlernen, und damit die richtigen Produktangebote auf die richtigen Kanäle laden.

Hier finden Sie einige Beispiele von interaktiven Video-Marketingkampagnen, damit Sie sich besser vorstellen können wie genau das funktioniert.

11. Erwartungen mit kleinen Kostproben aufbauen

Video-Kostproben sind ein toller Weg um für die Einführung Ihres neuen Produktes, oder für Ihr bald stattfindendes Event, Aufregung zu erwecken. Mit Videos können sich Zuschauer ein besseres Bild davon machen, was bei Ihnen zu erwarten ist. Mit Kostproben bauen Sie Vorfreude unter Ihrem Zielpublikum auf, und erwecken deren Interesse an Ihrem Event oder Ihrem neuen Produkt.

Die sozialen Medien ermöglichen es Ihrem Kleinunternehmen Kostproben-Videos vielfach to teilen, und durch das „viral“ gehen an ein riesengroßes, weltweites Zielpublikum zu bringen. Kostproben-Videos hinterlassen beim Kunden einen aufregenden ersten Eindruck, und regen ihn dazu an, weitere Informationen zu suchen.

Hier finden Sie fünf Beispiele von Kampagnen mit Kostproben-Videos, welche die potentielle Wirkungskraft dieser Strategie aufzeigen.

12. Marketing mit benutzergenerierten Videoinhalten

Heutzutage vertrauen Kunden Rezensionen mehr als Produktvorschlägen und Werbung von Firmen. Wenn ein Benutzer Ihres Produktes selbst darüber erzählt, dann entsteht dadurch mehr Vertrauen als wenn Sie als Hersteller darüber berichten. Die meisten Menschen finden es leichter jemandem zu vertrauen, der nicht etwas zu verkaufen versucht. Vergessen Sie einmal UGCs von anderen Kunden - 84% aller Millenials geben an, dass UGCs von Fremden wenigstens einen kleinen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben.

Quelle - Link

Kunden lesen vor der Produktentscheidung viele Online-Rezensionen. Verglichen mit textbasierten Rezensionen haben benutzergenerierte Videos sogar einen noch höheren Vertrauenswert. Benutzergenerierte Videos bieten Ihrem Zielpublikum vertrauenswürdige Einblicke in die Integrität und Verlässlichkeit Ihrer Marke.

Nachwort

Das Video-Marketing hat für Unternehmen ein grosses Potential, jedoch aber müssen Sie dabei Ihr Zielpublikum genau kennen, und entsprechend relevant Inhalte erstellen die bei diesem Publikum auch wirklich ankommen.

In diesem Artikel haben wir besprochen wie Sie beim Video-Marketing bewährte Methoden anwenden, Ihr Zielpublikum genau kennenlernen, und dann auf die verschiedenen Phasen der Buying Journey zugeschnittene Inhalte herstellen können.

Wenn Sie mehr über die verschiedenen Video-Marketing-Trends erfahren möchten, kontaktieren Sie uns. Als Videomarketing-Unternehmen verstehen wir die Nuancen der Vorteile des Videomarketings und würden uns sehr freuen, Ihnen bei Ihrer Videomarketing-Taktik zu helfen.

Similar posts

Lassen Sie sich über neue Erkenntnisse zu Videomarketing benachrichtigen


Erfahren Sie als Erster von neuen Erkenntnissen zu Videomarketing, um Ihr Wissen der heutigen Branche aufzubauen oder zu verfeinern.